Drehschluss!

“Deadline” ist im Kasten! Die letzte Woche war unheimlich aufregend – ich habe Regie geführt beim Dreh meines Abschlussfilms. Die Mischung aus kontrastreicher Low-Key Beleuchtung, expressionistisch angehauchten Sets und der räumlichen Tiefe der stereoskopischen Aufnahme hat sich bezahlt gemacht. Bereits am Vorschaumonitor konnten mich meine Darsteller voll und ganz ins Geschehen hineinziehen und mir den ein oder anderen Gänsehaut-Moment bereiten.
Jetzt freue ich mich riesig darauf, das Material zu sichten und mit dem Schnitt zu starten!
In der Zwischenzeit hier ein paar erste Eindrücke.

mehr Infos gibts hier: Deadline auf Facebook

I feel the Deadline coming

Irgendwann muss man das Leben als Student auch mal hinter sich lassen…
Der letzte Schritt zum Vollzeit-Freiberufler ist mein Masterprojekt, das bereits jetzt in der Vorproduktion steckt.
Ich drehe ein szenisches Musikvideo zum Song “Deadline” meiner Band January. Das Besondere daran: Stereo3D und Bilder im Stil von Film Noir, Graphic Novels und Expressionismus.
Derzeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne auf Startnext um die privaten Kosten etwas zu senken.
Ich freue mich hierbei über jede Unterstützung auf startnext.com/deadline!

Dulcolax TV-Werbung

Seit einer Weile wird die erste Werbung ausgestrahlt, an der ich gearbeitet habe! :)
Ich habe dabei das Matchmoving gemacht und war für einen großen Teil des Shadings und Renderings sowie des Compositings zuständig.
Herausgekommen ist ein sehr schöner Toon/Aquarell-Look wie ich finde.

Auftraggeber: seed.digital.vision
Software: Cinema 4D, After Effects, PF-Track

Wo der Pfeffer wächst – Der Trailer

Das monatelange Arbeiten und die unzähligen Nachtschichten tragen ihre ersten Früchte!
Der offizielle Trailer zu meinem Bachelorfilm ist fertig und macht euch hoffentlich Lust auf mehr.
Und während ihr euch zurück lehnt und den Trailer genießt geht es für mich schon wieder weiter an die Arbeit.
Bis bald,
Andi

Unser Nordsee-Spot wird Kampagnen-Spot der BzgA

Unser Social Spot „NORDSEE“, der unter der Regie von Dennis Kubek im Sommersemester 2008 an der FH Mainz entstanden ist, ist von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) für die Herbstkampagne „LIEBESORTE, Mach´s mit! Gib Aids keine Chance!“ angekauft worden.

Der Spot wird ab Herbst 2011 deutschlandweit in TV und Internet eingesetzt. Er ist der einzige Spot, der zur Kampagne LIEBESORTE laufen wird.


Link zum Spot

Unser Team:

Darsteller // Denis Salamon, Solveig Wiedenhofer
Drehbuch // Dennis Kubek
Idee // Andi Wenzel, Dennis Kubek, Anne Heß, Chris Schlaadt
Regie // Dennis Kubek
Kamera // Jan-Malte Enning
Produktion // Chris Schlaadt
Regieassitenz // Anne Heß
Schnitt // Andi Wenzel
Setfotos, Making Of // Katrin Bauer
Musik // Andi Wenzel, Michael Geldreich, Chris Schlaadt

Betreut von Prof. Hartmut Jahn
Professor für Filmgestaltung, FH Mainz

Bachelor of Arts (Time Based Media)

… so darf ich mich von jetzt an offiziell nennen!
Am Mittwoch haben wir unser Abschluss-Projekt im Kolloquium vorgestellt, und damit das Studium an der FH Mainz mit dem Bachelor abgeschlossen. Das Ganze wurde in den letzten Tagen schon kräftig gefeiert, doch es geht direkt weiter mit der Post-Production. Der Film soll diesen Sommer fertig werden und wir haben noch einige Arbeit vor uns.
Bis bald,
Andi

Gute Vorsätze und Pläne

Zu aller erst wünsch ich euch etwas verspätet ein frohes Neues Jahr!
Komisches Ereignis eigentlich, hab ich mir dieses Mal gedacht… Der Jahreswechsel wird immer als Vorwand genommen, jetzt alles besser zu machen. Auch wenn ich kein Freund von guten Vorsätzen bin, so habe ich mir dennoch überlegt, was mich dieses Jahr erwarten wird.
2011 wird in erster Linie das Jahr unseres Abschlussfilms “Wo der Pfeffer wächst”. Damit zusammen wird es auch das Jahr meines Bachelors an der FH-Mainz. Zumindest hoffe ich das doch mal… hehe… Diese Woche noch schreibe ich an meiner schriftlichen Bachelor-Thesis. Dann ist dieser Teil schon einmal abgehakt und ich kann mich wieder voll und ganz der Post-Production widmen.
Zwischen Frühjahr und Sommer sollte dieses Kapitel dann abgeschlossen sein und ich muss mich um den nächsten Schritt in meiner Karriere kümmern. Schauen wir mal, obs ein Master-Studium mit Auslandssemester oder ein Praktikum wird…

Ihr hört von mir, sobald es Neuigkeiten zum Film gibt!

Ach ja! Ab diesem Jahr bin ich offiziell auch noch freiberuflicher Set-Beleuchter für Film. Ich habe mittlerweile an zahlreichen Filmprojekten mitwirken und Erfahrungen sammen dürfen. Ich liebe die Team-Arbeit am Set, die hervorragend als Ausgleich zu meiner Zeit am Rechner passt :)

“surface” in Australien

Vom 5.-10. Oktober findet in Perth ein 3D Film-Festival am Northbridge Piazza statt. Auf der großen LED-Leinwand – dem Piazza Superscreen – werden neben einer Auswahl an historischen sowie aktuellen Stereo-3D-Filmen auch Kurzfilme von Künstlern aus aller Welt im Vorprogamm gezeigt.
Ich freue mich sehr, dass “surface” dabei ist und den weiten Weg bis ans andere Ende der Welt geschafft hat!
Wer diese Woche rein zufällig gerade in Perth ist sollte sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen und am Piazza vorbeischauen…

Unterstütze “Wo der Pfeffer wächst”

Unterstütze meinen Abschlussfilm “Wo der Pfeffer wächst” mit ein paar Euro und hilf dabei die märchenhafte Welt zum Leben zu erwecken.
Ein studentisches Filmprojekt in dieser Größenordnung ist trotz Filmförderung und vieler engagierter Mitarbeiter noch auf finanzielle Hilfe angewiesen. Mit einer kleinen Spende ermöglicht ihr uns einen Traum zu verwirklichen und einen Kurzfilm zu produzieren, der vielen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Werde Teil des Films!
Hier gehts zur Spenden-Seite!

Vielen lieben Dank an alle Spender!

Stereoskopie Labor bei der ACHT-Frankfurt

StereoLabor bei ACHT Frankfurt

ACHT Frankfurt organisierte am 29. und 30. April ein Stereoskopie Labor, welches Kunden, Art Direktoren und Agenturen das Thema Stereoskopie näher bringen soll. Hierbei werden zum Einen wichtige technische Grundlagen vermittelt und zum Anderen geht es um neue gestalterische, sowie dramatugische Denkweisen. Denn die klassisch-filmische Bildsprache lässt sich nicht eins zu eins im stereoskopischen Raum umsetzen. Für dieses Labor wurde Michael Laakmann – Kameramann und Stereographer aus Berlin – engagiert, der auch schon beim erfolgreichen HD Labor vertreten war. Für Fragen in der Postproduktion wurde Karl Larsson von The Chimney Pot aus Stockholm eingeladen. Durch das Stereoskopie Labor konnten sich die Besucher ausreichend mit der Materie befassen, um künftig auch stereoskopische Filme planen und umsetzen zu können.

Read more…